Mega-Reiche feiern Corona-Party

Wir hören immer wieder, dass wir in der Corona-Krise zusammenhalten und verantwortungsvoll handeln sollen? Klingt schön, klappt aber nicht, denn mitten in der Pandemie geht die Schere zwischen Arm und Reich noch schneller auseinander.

Während sich die einen um ihre Gesundheit und die anderen um ihre Grundrechte sorgen, freuen sich die Dritten: Die Super-Reichen in Deutschland konnten ihr Vermögen mitten in der Krise um 20 (!) Prozent steigern. Die Aktienmärkte befürchten offensichtbar keine Covid-Langzeitfolgen. Nach einer Schrecksekunde haben sie sich bestens erholt. Völlig losgelöst von Leistung und Systemrelevanz vermehren sich Vermögen und Eigentum.

Aufseiten der Löhne hingegen herrschen Verlust und Unsicherheit. 15,5 Millionen Haushalte in Deutschland sind aufgrund von Corona schlechter gestellt als vorher. Wegen Kurzarbeit und steigender Arbeitslosigkeit müssen sie auf bis zu 30 Prozent ihres Einkommens verzichten. Ganz zu schweigen von denen, deren Existenzgrundlage gänzlich weggebrochen ist – besonders die Gering- und Normalverdiener.

Aufstehen fordert daher echtes, verantwortungsvolles Handeln: höhere Spitzensteuersätze und eine Vermögensabgabe für Millionäre. Reichtum soll denjenigen zugutekommen, die ihn wirklich erarbeiten. Jetzt, da der zweite Pandemiewinter auf uns zukommt, wird es tatsächlich um Solidarität gehen – um eine Umverteilung von oben nach unten.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close