Für eine gerechte Politik – Im Ernst.

Darum ging es am 14. November im Bochumer „Jahrhunderthaus“ mit rund 1.000 Gästen aus der Region. Aufstehen will, dass sich was ändert im Land. Sevim Dagdelen und Sahra Wagenknecht machen das in ihren Reden ganz klar: Es muss gleiche Bildungschancen für alle geben, das Gesundheitssystem muss wieder der Moral, statt dem Profit unterworfen sein, Mieten müssen bezahlbar sein, Klassengrenzen müssen aufbrechen, die Außenpolitik muss auf Entspannung gestellt werden – Würde statt Waffen eben. Es braucht eine Umverteilung und das gegenwärtige System muss wieder hinterfragt werden.

Foto: aufgestanden.org

Weitere Mitglieder der Gründungsinitiative nahmen an der Veranstaltung teil: Ralf Köpke, Geschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftsbundes in NRW, Susi Neumann, Gewerkschafterin und SPD-Mitglied, Andreas Nölke, Professor für Politikwissenschaften der Universität Frankfurt und Autor, sowie Jochen Bauer, Personalrat und GEW Landesvorstand in NRW, dabei.

Besonders Begeisterung fand die Gruppe „bots“ mit der neuen Version ihres altbekannten Hits „Aufstehn“.

Hier der ausführliche Bericht bei „aufgestanden.org

 

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close